Aller Anfang ist schwer

IT | 23.05.2011

Online-Tipp
Online-Tipp

Über die Herausforderungen, die der Einstieg in das Thema Social Media im Unternehmen mit sich bringt, sprach B4B MITTELSTAND mit Tobias Buhmann, Geschäftsführer der buhmann marketing GmbH.

B4B MITTELSTAND: Herr Buhmann, welchen Rat würden Sie Unternehmen geben, die im Bereich Social Media Fuß fassen wollen?

Tobias Buhmann: Um ein Gefühl für Social Media zu entwickeln, empfehle ich solchen Unternehmen, sich mit ein paar stark frequentierten Plattformen auseinander zu setzen. Dazu eignen sich zum Beispiel XING, Facebook, Twitter und Ciao.de. Ich würde einem Geschäftsführer oder Verantwortlichen vorschlagen: Legen Sie dort einfach einen privaten Account an und beobachten Sie, wie auf diesen Plattformen kommuniziert wird. Das kann jeder machen und kostet keinen Cent. Wer sich einige Zeit so mit Social Media beschäftigt hat, weiß bereits mehr über die Art der Kommunikation in diesen Kanälen, als so manche Presseagentur.

B4B MITTELSTAND: Gibt es Fallstricke, vor denen man Einsteiger warnen müsste?

Tobias Buhmann: Bei Social Media ist es noch wichtiger als sonst im Marketing, sich in den Kunden hinein zu versetzen. Hier würde ich raten: Überlegen Sie sich mit welchen Inhalten und Themen Ihre Kunden unterhalten werden möchten. Die Kunst besteht darin, zwischen den unterhaltenden Elementen die wichtigen Inhalte charmant einzubetten. Nun wird auch klar, warum man hier mit einer komplett anderen Sprache arbeiten muss als zum Beispiel in Pressemeldungen.

B4B MITTELSTAND: Gibt es weitere Dinge auf die man achten sollte?

Tobias Buhmann: Wichtig ist, zu lernen, mit Kritik offen umzugehen. Negative Kommentare von Kunden sollte man zum Beispiel niemals löschen, sondern sie ernst nehmen und darauf angemessen reagieren. Es lässt sich dann meistens schnell feststellen, dass andere Kunden des Unternehmens den Verfasser von unberechtigter Kritik online zurecht weisen, noch bevor Mitarbeiter des betroffenen Unternehmens selbst eingreifen müssen. Diese Eigendynamik ist einer der Punkte, der Social Media so glaubhaft macht.

B4B MITTELSTAND: Wie wird denn nun eigentlich der Erfolg von Social-Media-Aktivitäten gemessen?

Tobias Buhmann: Die derzeitige harte Währung ist der „Key Performance Indicator“, kurz KPI. Diese Zahl gibt darüber Aufschluss, wie viel Prozent des angepeilten Zieles erreicht wurden. Einfacher ausgedrückt: Man setzt sich selbst eines oder mehrere Ziele und überprüft anschließend, ob und wie gut diese Ziele erreicht wurden. Da jedes Unternehmen aber andere Ziele für sich definiert, zum Beispiel Anzahl von Fans in einer Gruppe, Gruppenaktivität oder Abverkauf über soziale Medien, lässt sich diese Frage nicht allgemein beantworten.

B4B MITTELSTAND: Mit welchen Kosten muss ein Unternehmen rechnen, das in Social Media einsteigt?

Tobias Buhmann: Viel Leute denken, dass Social Media nichts kostet, weil die Nutzung der Plattformen meistens gratis ist. Man muss aber berücksichtigen, dass ein hoher Zeitaufwand für die konzeptionelle Planung und Ausführung entsteht. Dafür können Unternehmen entweder einen externen Dienstleister beauftragen oder auf Mitarbeiter des Unternehmens zurückgreifen. Hinzu kommt, dass für Social Media neben Texten auch Bilder und Videos benötigt werden. Man sieht also: Je nach Anforderung können die Kosten sehr stark differieren. Der Aufwand bewegt sich zwischen wenigen hundert und mehreren tausend Euro pro Monat.

B4B MITTELSTAND: Warum benötigt man denn überhaupt einen Dienstleister, wenn es um den Einstieg in Social-Media-Aktivitäten geht?

Tobias Buhmann: Speziell am Anfang ist neben technischem Wissen auch konzeptionelle Arbeit nötig. Gerade beim Aufbau von Präsenzen können viele Fehler gemacht werden. Hier hat es sich als hilfreich erwiesen, einen Partner mit Erfahrung zu Rate zu ziehen. Wir empfehlen unseren Kunden sogar, langfristig die Dialoge mit ihren Fans selbst zu führen. Dabei unterstützen wir Unternehmen, hausinterne Social-Media-Kompetenzen aufzubauen.

B4B MITTELSTAND: Herr Buhmann, wir bedanken uns für dieses Gespräch.

Die Fragen stellte B4B MITTELSTAND-Redakteur Dr. Hans-Dieter Radecke.

Leitfaden zum Einstieg in die Nutzung von Social Media: www.bm2b.de/socialmedia

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Regionalnachrichten

Klicken Sie auf die Wirtschaftsnachrichten Ihrer Region:

Expertentipps

Fujitsu IT-Lösungen für den Mittelstand

Expertentipps: Entdecken Sie die Fujitsu IT-Lösungen für den Mittelstand.